// //
BG / BRG Rohrbach

BG/BRG Rohrbach

    eeducationexpertschule   MINT-Logo

3. Platz bei Bezirksmeisterschaft im Mini Volleyball

Am 12. Juni 2018 fand in der SNMS Niederwaldkirchen die Bezirksmeisterschaft im Mini Volleyball statt. In diesem Bewerb wird drei gegen drei auf verringerter Feldgröße gespielt. 

Fünfzehn Teams aus dem Bezirk nahmen daran teil. Am Ende freuten sich Paul Barth, Noah Erlinger, Michael Wiesner und Maximilian Wöß über Rang drei. 

Herzliche Gratulation!

 

Strömungen - Ausstellung von SchülerInnenarbeiten rund um das Thema "Wasser" im Rahmen des 20. Haslacher Architekturfrühlings

Am 7. Juni 2018 fand das diesjährige Architektur-Schulprojekt in Haslach seinen erfolgreichen Abschluss. In Kooperation mit dem Architekturbüro Arkade schufen Schülerinnen und Schüler der 2abc, der 6ab und der 7ab Klassen Exponate für die Ausstellung im Haus Windgasse 15. Unterstützt wurden sie dabei von den Professorinnen Ilse Bräu, Ulrike Eidenberger, Alexandra Holzmann und Ute Obermüller sowie den Professoren Clemens Andel und Gerald Bogner, ebenso von den Arkade-Mitarbeitern Martin Lang sowie Josef, Magdalena, Simone und Stefan Schütz und dem Künstler Stefan Mittlböck.

Die 2. Klassen entwarfen in Zeichnungen und Modellen 18 Hallenbäder für die Bezirkshauptstadt Rohrbach auf äußerst fantasievolle Weise, ideenreich und mit hinreißenden Details.

Die 6. und 7. Klassen gestalteten zu den unterschiedlichsten Aspekten des Wassers satirisch-kritische Plakate oder drehten Kurzfilme.

Der Ausstellungseröffnung wohnten neben den Besuchern des Architekturfrühlings auch zahlreiche Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule bei. Den Eröffnungsvortrag hielt Univ. Prof. DI Dr. Alfons Dworsky, der bereits am Vormittag die Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen mit einem hochinteressanten, spannenden und auch durchwegs unterhaltsamen Vortrag zum Thema "Raumgebrauch und Wasser" im Kellertheater unserer Schule akademisch-universitäre Atmosphäre schnuppern ließ.

Auch von ihm erhielten sie Lob, Anerkennung und hohe Wertschätzung für ihre geleistete Arbeit, was ihnen hoffentlich Ansporn für weitere vertiefende, kreative Auseinandersetzung mit Architektur und Kunst sein möge.